Mittwoch, 30. März 2011

Wenns interessiert * My firsty *

Bei der süßen Biene von 
* Schlaflos in NRW *
läuft ja noch die tolle Aktion.


Also leider hab ich kein Bild mehr von Ihm,
aber die Geschichte.

Angefangen hatte alles mit einer Zeitschrift
* Teddy und Co *
so viele Teddys klasse.
Gekauft, gelesen und an die
Seite gelegt.
Hmm..................
was wollen die denn von mir?,
Da hab ich kein Wort von verstanden,
Diese ganzen Ausdrücke, Abnäher, Reihen, Matratzenstich
(darf man die Teile nur im Bett nähen?)
und noch Dutzend andere Ausdrücke.

Unsere damalige Nachbarin fragte mich ob sie die
Zeitschrift mit ins Altenheim nehmen kann.
Eine Dame um die 75 mache Teddys
und würde sich über die Schnitte freuen.
Klar
kein Problem war meine Antwort.

Nach ca. 3 Wochen besaß meine Nachbarin einem Bären,
hmm so was süßes auch.
Ein kleiner treuer Teddy mit großen Augen,
hmmmm zum verlieben süß.
Anfrage ob ich eventuell auch so einen bekommen könnte,
waren ja meine gekauften Schnitte, würde ihn auch bezahlen.

Da kam eine klare Antwort
~~ nein ~~
Also enttäuscht sagte ich mir,
das kann ich doch wohl auch, 
was eine alte Dame kann.
Material gekauft ( Plüsch, Gelenke usw.)
Die Anleitung Schritt für Schritt
abarbeiten.

Oje............
was da bei heraus kam,
mein schöner brauner Plüschstoff war gestrickt.
(wusste ich was das heißt? nee )
Also wurden irgendwie alle Teile genäht
was ja noch so ging.
Doch dann verloren sich beim
Stopfen, irgendwie alle Formen.
Beine und Arme waren sehr dick
und teilweise auch sehr schief.

Es stand in der Anleitung, 
man solle möglichst fest stopfen,
damit erleichtert man das Nasen sticken.
Es geht in so einen Kopf ja eine Menge rein,
aber ja es stand da ja
 
* Fest Stopfen *

Nun zum Schluß hatte er einen sehr schiefen Körper
aber alles dran und dazu einen
sogenannten Fußballkopf.
Einfach nur rund,
hmm...........
er hatte auch mal eine Schnautze gehabt.
Beim zuschneiden und nähen
sah ich sieh auch noch.
Doch dann
hat er jegliche Form verloren
und die Nase war ein Fleck mitten drin,
die Augen zu locker eingezogen,
also irgendwas war er
aber bestimmt kein Teddy.

Liebevoll hieß er 

* Fußballkopp *

Leider ist er bei dem letzten Umzug verloren gegangen,
deshalb hab ich auch kein Bild von ihm mehr.

Aber er ließ mir ja keine Ruhe und so folgten dann
Nummer zwei, drei vier, fünf usw.
Alle aus besserem Material
( da am Preis sparen bringt nichts )
und ihr könnt ja sehen wie weit sie sich entwickelt haben.


Ich hoffe es hat Euch der kleine Einblick
in mein intimes Bärenleben gefallen.

Eine schöne Woche noch

**  Dirk  **

Kommentare:

  1. Guten Morgen Dirk :)
    Schöne Geschichte! Ja das mit den Abnhähern ist so eine Sache.. das Problem kenn ich, bzw. wohl jede/r Bärenmacher/in! Warum das auch nirgendwo dabei steht.. KEINE AHNUNG! Ich habe ewig im Netz nach Info´s gesucht was das wohl ist ... *grinz*
    Ich wünsch Dir noch viele, viele glückliche Jahre mit Deinen Bärchen!

    Ganz liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du aber schön beschrieben Dirk, eine tolle bärige Story.
    Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  3. Siehste, Liebes, das wusst ick ja allet jaanüschte :O) Also, wenn ich die Oma gewesen wär, ich hätt ihn Dir jemacht :O))) aber dann wäre vielleicht Deine Bärenkarriere anders verlaufen... also war die Dame doch sehr weise!

    Stell Dir mal vor, ne Welt ohne die DBears!?!?!?! Das wär ja füüürüchterlichst (mag ich gaanich dran denken!)

    Hab Dich schon ins Lospotti gelegt :O)
    Diggn Knooootschefix!

    AntwortenLöschen
  4. Lebt die alte Dame noch??? Dann solltest Du Ihr mal fix ein paar Blümkes vorbei bringen! Ohne Ihr klares "Nein" würde es heute keine DBears geben... brrrrr, schlimme Vorstellung. Also, vielen Dank an die liebe Unbekannte und an Dich für die köstliche Geschichte. Irgendwie haben wir das wohl alle durchgemacht... ;O)

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Fußballgott kennt man ja, aber Fußballkopp ist mal was ganz anderes *lach*
    Zu schade, dass du kein Foto mehr von ihm hast!
    Aber falls es dich tröstet: mein erster war bestimmt viiiel häßlicher als Fußballkopp... denn ich hab nie wieder einen häßlicheren Bären gesehen als meine Headache! *lach* Aber immerhin haben sie uns zu diesem wundervollen Hobby gebracht und dafür sollten wir ihnen ewig dankbar sein!

    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  6. Danke das du uns an der Erstehungsgeschichte deines ersten Bären teilhaben lässt Dirk. Es ist zu schade, dass du kein Foto mehr vonn deinem Fußballkopp hast und das er verloren gegengen ist, ist eigentlich unverzeihlich........

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Conny

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Dirk,

    es ist schon lustig, auf welche Wege die Bären zu einem kommen, oder? Deine Geschichte ist klasse, danke fürs veröffentlichen!

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende - und mir noch viele schöne Bären hier im Blog :o)

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen