Freitag, 2. Dezember 2011

Ein schwarzer Freitag..

hat uns heute ereilt.

Jaaa es war ja absehbar aber jetzt doch so plötzlich.
Unser Kater fast 20 Jahre
hat es jetzt geschafft.

Er ruht im Katzenhimmel
und ich hoffe es gefällt Ihm dort
und er bewacht uns stets.

Er war so anhänglich und musste stets bei uns sein.
Kein Schritt ohne ihn und gesprächig ohne Ende,
eben ein typischer Orientaler.

Doch in den letzten drei Tagen ging es schnell bergab.
Heute nach der Arbeit saß er wie
ein Häufchen Elend in dem Katzenklo
und jammerte vor sich  hin.

Ab sofort zum Tierarzt und die Diagnose
akutes Nierenversagen.

Ich habe mich entschlossen ihn dort zu lassen,
da ich ihn ja nicht bestatten kann.
Jetzt wird er eingeäschert und dann gibt es hier
ein Gut mit einem Rosengarten.
Dort wird er die letzte Ruhestätte finden.

Ich sage nur 

** Danke für die schöne Zeit **


Jetzt wird es ruhig sein.

Einen richtigen Zeitpunkt gibts ja nie
aber kurz vor Weihnachten musste es nicht sein.

Es wird eine Kerze nur für Ihn brennen
damit er uns immer im Auge hat.

Tschööööö Kerim

Euch allen ein schönes Wochenende
und schon jetzt einen schönen


2ten Advent 


**  Dirk **

Kommentare:

  1. Lieber Dirk

    das tut mir sehr leid. So ein Tier ist doch ein Familienmitglied. 20 Jahre ist ein stolzes Alter und es ist schön, dass er Euch diese Zeit begleitet hat. Jetzt hat er sich seine Ruhe verdient.

    Ich wünsche Dir auch einen schönen 2. Advent

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Dirk, ich kann deine Trauer sehr gut nach empfinden. Er hat dich eine lange Zeit begleitet, jetzt ist er im Katzenhimmel und wacht dort oben über dich.Fühl dich in Gedanken umarmt.

    Ich wünsche Dir auch eine schönen 2. Advent

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Dirk,
    das tut mir unendlich Leid und dann auch noch so kurz vor Weihnachten:-(.
    Sie hatte bestimmt ein erfülltes schönes leben bei euch gehabt und du hast sie auf ihrem letzen Weg begleitet.

    Das Testament einer Katze

    Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
    um ihr Heim und alles, was sie haben,
    denen zu hinterlassen, die sie lieben.
    Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
    wenn ich schreiben könnte.

    Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
    würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
    meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
    mein weiches Kissen, mein Spielzeug
    und den so geliebten Schoß,
    die sanft streichelnde Hand,
    die liebevolle Stimme,
    den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
    die Liebe, die mir zu guter Letzt
    zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
    gehalten im liebendem Arm.

    Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
    "Nie wieder werde ich ein Tier haben,
    der Verlust tut viel zu weh!"

    Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
    Und gib' ihr meinen Platz.

    Das ist mein Erbe.
    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    Margaret Trowton

    Ich wünsche dir auch einen schönen zweiten Advent,
    Liebe grüße bea

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Dirk, 20 Jahre sind eine sehr lange Zeit für ein Tier und ich glaube Kerim hatte schöne und glückliche Jahre mit und bei Euch. Denke stets daran zurück und das ihm nun eine lange Zeit des Leidens erspart bleibt und er Euch sicher vom Katzenhimmel aus dafür dankt.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. Ach Dirk......das macht auch mich total traurig. 20 Jahre sind wirklich ein solzes Alter für eine Katze und umso mehr ist sie einem ans Herz gewachsen. Sei ganz lieb gedrückt und getröstet vom Steinchen

    AntwortenLöschen
  6. Oh weh, ich kann dich gut verstehen, klar es kommt immer unerwartet und zu früh und dann auch noch so kurz vor Weihnachten. Ich bin sicher das die Tiere die wir lieb gehabt haben auch von oben auf uns auf passen. Vielleicht gibst du ja irgendwann nochmal einer Katze die Chance auf ein liebevolles Zuhause.
    lg
    Countryzicke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Dirk, ich lese das und es läuft mir kalt den Rücken runter. Das tut mir so unendlich leid. Als ich das Bild sah, war ich so gerührt, denn unser Kater Mikesch sieht genauso aus und ist jetzt 15. Ich kann das alles bestens nachvollziehen und wünsche Dir ganz viel Kraft.
    Weißt Du, es ist aber auch alles andere als selbstversätndlich, dass du Kerim soooo lange haben durftest und ich bin sicher, er hatte es sowas von gut bei Dir und er wird es dir aus dem Katzenhimmel danken....ganz sicher.
    Sei lieb gegrüßt von Beate

    AntwortenLöschen
  8. Ach Dirk.......menno......das tut mir so leid.....
    Haustiere sind richtige Familienmitglieder....und man weiß natürlich, dass der Tag kommen wird.....aber man verdrängt es immer...
    Laß dich mal feste in den Arm nehmen....

    Dicke Drückerli
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Herrje Dirk,
    das tut mir sehr leid für Dich. Auch wenn manches absehbar ist und wir eigentlich damit rechnen müssen, werden wir doch immer von solchen Dingen "überfahren". Ich wünsch Dir alles Liebe und schicke dicke Tröster!
    Lieeb Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  10. Ooch, das ist gar nicht schön..."schnief"...mag ich gar nicht lesen ! Aber leider gehört das mit dazu :O( Aber 20 Jahre, das ist der Wahnsinn !
    Werde ihm auch eine Kerze anzünden...er tobt jetzt bestimmt mit meinen durch den Himmel ;O)
    Ich schicke dir eine liebe Umarmung, macht euch ein schönes Wochenende und denkt an die tolle Zeit, die ihr mit ihm teilen durftet....
    Liebe Grüße
    die Babs

    AntwortenLöschen
  11. ach Mensch Dirk...das tut mir so leid...traurig
    mein Kater wurde 16 Jahre...auch die Niere
    ich drück dich mal
    Alles Liebe
    Patricia

    AntwortenLöschen
  12. Das tut uns so leid...

    Ganz liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Ach, das ist ja eine traurige Nachricht.
    Auch wenn Kerim ein wirklich stolzes Alter erreicht hat - es ist immer zu früh.
    Euch wünsche ich viel Kraft für die nächste Zeit und Kerim wünsche ich eine gute Reise über die Regenbogenbrücke.
    Traurige Grüße
    Andrea mit Kathi & Niña

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Dirk,

    das tut mir wahnsinnig leid. Ich kann Dir nachfühlen, habe selbst 4 Stubentiger und musste dieses Jahr unsere süße Minka wegen eines Lebertumors einschläfernlassen. Es fällt einem immer so schwer. Sie sind halt irgendwie wie die eigenen Kinder. Und der Zeitpunkt ist nie richtig.

    Ich umarme Dich einfach jetzt mal in Gedanken. Kerim dent sicher viel an Dich und ist Dir für die schöne Zeit bei Dir unendlich sicher sehr dankbar.

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Ooohhhh - ich weiß was ihr fühlt!! Ist ja nicht so lange her, dass mein Findus gegangen ist (den ich regelmäßig auf dem Tierfriedhof besuche).

    Ein dickes Drückerchen, Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Lieber Dirk,
    jeder Verlust trifft einen, auch wenn man weiss das es kommen wird.. 20 Jahren sind schon sehr besonders, auch für ein Katerlein.. Ja vor Weihnachten braucht man sowas nicht, aber es ist eben die Zeit der Veränderung und Licht wird neu geboren... Wer weiss was es zu bedeuten hat..
    Ich drücke dich sanft auf diesem Wege...
    Elfische Grüsse

    AntwortenLöschen
  17. Oh wie furchtbar... es ist immer schwer einen so treuen Weggefährten zu verlieren ... Du tust mir sooo arg leid... Ich weiß dass kaum ein Wort dich jetzt trösten kann... Fühl dich ganz fest umarmt und lieb getröstet... Meine Gedanken sind bei dir!

    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  18. Oooohh Dirk, das tut uns echt leid für Euch!
    Aber ich bin sicher, Kerim hat's jetzt gut und sitzt auf einer kuschelweichen Wolke. Und von da guckt er auf Euch runter und wünscht sich, dass Ihr die Öhrchen steif haltet...

    Liebe Adventsbrummbärengrüße
    von Tinchen & Macciato

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Dirk,
    alle diese Zeilen werden dich nicht trösten.20 Jahre da ist der Verlust zu groß.Ich habe gerade 2 Kater innerhalb kurzer zeit verloren.Da braucht man Zeit der Trauer.
    Inzwischen habe ich 2 kleine neue Kätzchen.Die lenken ab und es ist schön Kitten wieder im Haus zu haben.
    sei ganz lieb gegrüßt
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Dirk,
    es trifft mich immer, wenn ich ich lesen muss, dass ein geliebter Freund über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Ich habe 3 Fellnasen, einer davon seit Geburt nierenkrank aber glücklicherweise dank Diät und Infusionen schmerzfrei. Ich möchte nicht an den Tag denken, wo einer von den dreien vielleicht nicht mehr ist.
    Ich glaube, dass auch liebe Worte die Trauer nicht vertreiben können, aber denke immer an die wunderbaren Jahre, die ihr gemeinsam verbringen durftet.

    Verständnisvolle und ganz herzliche Grüße
    Maggie

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Dirk, das tut mir sehr leid. Ich kann es gut nachvollziehen - vor 3 Jahren musste ich auch meinen Kater über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Dir bleiben aber die schönen Erinnerungen. Und Karim geht es nun besser - ohne Schmerzen.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  22. Na, wie geht es so :O(....hab ne Kerze für brennen lassen !
    Und damit du ein bissel Ablenkung hast, hab ich vielleicht was schönes für dich, auf meinen Blog ;O)
    Drück dich ganz dolle
    die Babs

    AntwortenLöschen
  23. Hey Dirk, das tut mir sehr leid. Die richtigen Worte gibt es für so einen Fall glaube ich nicht, aber eins kann ich auf jeden Fall sagen: die Kerze ist eine gute Idee. Auch wenn Kerim das Alter hatte und Deinen Entscheidung völlig richtig war, ist jetzt alles anders. Ich denke an Dich!

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  24. Ach es tut mir so leid, er hatte ein schönes langes Leben, aber wir wollen kein Ende!!!
    Lass dich in den Arm nehmen, ich fühle mit dir.
    Liebe Grüße Olivia

    AntwortenLöschen